Lehrstuhl für Systeme der Informationsverwaltung

Herausforderungen für Datenmanagement und Datenschutz im Smart Grid

  • Typ: Proseminar (PS)
  • Lehrstuhl: Fakultät für Informatik
  • Semester: SS 2014
  • Zeit:

    Vorbesprechung am Dienstag, 15.04.2014 von 15:45 - 17:15 Uhr

    Raum 348 (3. Stock)
    50.34 Informatik, Kollegiengebäude am Fasanengarten 

     

  • Dozent: Prof.Dr.Ing. Klemens Böhm
    Dr.-Ing. Erik Buchmann
    Pavel Efros
    Fabian Laforet
  • SWS: 2
  • LVNr.: 2400019
  • Hinweis:

    Anmeldung im Sekretariat Prof. Böhm Geb. 50.34 Raum 367

     

  •  

    Beschreibung:

    In aktuellen und zukünftigen Informationssystemen werden immer mehr Informationen erhoben, gespeichert und verarbeitet. Ein konkretes Beispiel hierfür stellt das intelligente Stromnetz (Smart Grid) dar, welches zukünftig die Energieverbraucher und -erzeuger kommunikativ vernetzen wird. Hierbei muss eine Vielzahl an Daten gesammelt werden, um insbesondere die Auslastung der Netze zu optimieren, da ansonsten keine Netzstabilität gewährleistet werden kann. Die große Menge der hierbei anfallenden Daten stellt neue Herausforderungen für klassische Anwendungen dar. Gleichzeitig lassen sich aus diesen Daten personenbezogene Informationen ableiten, die beispielsweise verwendet werden können, um Rückschlüsse auf Tagesabläufe des Verbrauchers oder dessen angeschlossene Geräte zu ziehen.

    Dieses Seminar bietet eine umfassende Betrachtung aktueller Forschungsfragen im Bereich Datenmanagement, Datenanalyse und Datenschutz im Smart Grid. 

    Die Themen werden bei der Vorbesprechung am 15.04.2014 bekannt gegeben und vergeben.

    -->

 

Beschreibung:

In aktuellen und zukünftigen Informationssystemen werden immer mehr Informationen erhoben, gespeichert und verarbeitet. Ein konkretes Beispiel hierfür stellt das intelligente Stromnetz (Smart Grid) dar, welches zukünftig die Energieverbraucher und -erzeuger kommunikativ vernetzen wird. Hierbei muss eine Vielzahl an Daten gesammelt werden, um insbesondere die Auslastung der Netze zu optimieren, da ansonsten keine Netzstabilität gewährleistet werden kann. Die große Menge der hierbei anfallenden Daten stellt neue Herausforderungen für klassische Anwendungen dar. Gleichzeitig lassen sich aus diesen Daten personenbezogene Informationen ableiten, die beispielsweise verwendet werden können, um Rückschlüsse auf Tagesabläufe des Verbrauchers oder dessen angeschlossene Geräte zu ziehen.

Dieses Seminar bietet eine umfassende Betrachtung aktueller Forschungsfragen im Bereich Datenmanagement, Datenanalyse und Datenschutz im Smart Grid. 

Die Themen werden bei der Vorbesprechung am 15.04.2014 bekannt gegeben und vergeben.