Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

DAMAST

DAMAST
Ansprechpartner:H. Schepperle

Ausführliche Beschreibung

Seit Juli 2005 kooperieren die INIT Innovative Informatikanwendungen in Transport-, Verkehrs- und Leitsystemen GmbH und das IPD im Rahmen des Projekts DAMAST (Driver Assistance using Multi-Agent Systems in Traffic). Das Ziel von DAMAST ist es, das Potenzial fahrzeuggebundener Agententechnologie im Straßenverkehr zu erkunden.
Das wachsende Mobilitätsbedürfnis hat bekanntermaßen eine stetige Erhöhung des Verkehrsaufkommens zur Folge. Auch wenn in letzter Zeit die Erhöhung vor allem durch den Güterverkehr erfolgte, leidet auch der Personenverkehr unter der Verstopfung der Verkehrswege und wichtiger Verkehrsknotenpunkte. Beispielsweise kennen Autofahrer die Situation, dass man mehrere Grünphasen an einer Kreuzung warten muss, bevor man die Kreuzung endlich überqueren kann, oder dass man an einer Kreuzung an einer roten Ampel unnötig warten muss.
In DAMAST wird untersucht, ob und wie sich solche Situationen mit Hilfe intelligenter Fahrerassistenzsysteme, die Agententechnologie verwenden, verbessern lassen. Angestrebt wird sowohl ein volkswirtschaftlicher als auch ein individueller Nutzen etwa durch Erhöhen des Fahrzeugdurchsatzes bei gleichzeitiger Minimierung individueller Reisezeiten. Das Szenario in DAMAST ist eine Kreuzung, an der keine Ampeln mehr benötigt werden, weil sich mehrere Fahrzeuge gemeinsam auf die Abfolge der Einfahrt in die Kreuzung einigen.