Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Software-Entwicklung: Management personenbezogener Daten in Crowdsourcing-Szenarien

Software-Entwicklung: Management personenbezogener Daten in Crowdsourcing-Szenarien
Typ: Vorlesung (V)
Semester: WS 12/13
Zeit:

1. Termin: 30. Oktober 2012, 14:00 - 15:30 in Raum 348 (3. Stock)
50.34 Informatik, Kollegiengebäude am Fasanengarten

Dozent:

Prof.Dr.Ing. Klemens Böhm
Dr. Guido Sautter

SWS: 4
LVNr.: 24039

Zusammenfassung:

 

In immer mehr Bereichen existiert eine Vielzahl Internet-basierter Plattformen mit zugehörigen Benutzer-Gemeinschaften. Manche, wie etwa Facebook, dienen hauptsächlich der Freizeitgestaltung. Viele andere, oft deutlich kleinere Plattformen dienen wissenschaftlichen Zielen; ihre Benutzer sind Experten aus einem spezifischen Gebiet. Wegen der oft sehr starken Fokussierung dieser Experten-Plattformen auf ein bestimmtes Thema oder einen bestimmten Aspekt kommt es oft vor, dass eine Person auf mehreren Plattformen aktiv ist. Die Existenz konkurrierender Plattformen zu ein und demselben Thema erhöht diese Zahl oft noch.
Hieraus ergeben sich mehrere Probleme: (1) Es ist für die Benutzer oft schwierig und mühsam, den Überblick über ihre verschiedenen Beiträge zu den einzelnen Plattformen zu behalten, auf denen sie aktiv sind. Eine Plattform-übergreifende Statistik zur Aktivität der Benutzer ist annähernd unmöglich zu erstellen, was einen Vergleich der Benutzer untereinander ebenfalls ausschließt, etwa die Erstellung einer Rangliste. Zudem müssen die Benutzer personenbezogene Daten, wie etwa Namen oder e-Mail-Adressen, auf jeder Plattform einzeln verwalten. (2) Die Datenschutz-rechtlich einwandfreie Handhabung der erhobenen personenbezogenen Daten stellt für die Entwickler und Betreiber der Plattformen einen erheblichen Aufwand dar. Die Infrastruktur für die Verwaltung solcher Daten muss für jede Plattform einzeln neu implementiert werden. Der Fokus der Entwicklung liegt jedoch oft auf den fachlichen Aspekten der Plattformen, so dass nur unzureichender Aufwand in die Verwaltung der Benutzer-Daten fließt.
In diesem PSE-Projekt soll ein Dienst zur Verwaltung personenbezogener Daten von Benutzern und Statistiken über ihre Aktivitäten erstellt werden, der diesen Aspekt zentralisiert und aus den einzelnen Plattformen auslagert und zugleich Plattform-übergreifende Auswertungen ermöglicht. Eine Web-Oberfläche soll den einzelnen Benutzern die Verwaltung ihrer Daten ermöglichen, und den Betreibern von Plattformen das Erstellen von Statistiken. Angeschlossene Plattformen sollen über ein REST-ful Interface mit dem zu erstellenden Dienst kommunizieren können, etwa um Daten ihrer Benutzer abzufragen oder Statistiken zu ihren Aktivitäten zu speichern.

Highlights dieser Aufgabe:
-    Topaktuelles Thema rund um Online-Communities und Datenschutz
-    Erstellung einer eigenständigen Infrastruktur
-    Technologien: SQL, Java, Apache Tomcat, HTTP, REST, XML, HTML